Header

Innenausbau

Der Zimmerer ist auch auf diesem Gebiet der Fachmann schlechthin.

Keine Frage, ab und an braucht der Mensch Veränderung. Und dies am ehesten in seiner direkten Umgebung, sprich: im Haus oder in der Wohnung. Wenn Modernisierungsmaßnahmen geplant sind, sollte zu allererst an den Trockenbau gedacht werden.
Wer ein Haus gebaut hat, möchte möglichst behaglich darin wohnen oder – soll es geschäftlich genutzt werden – eine funktionale und gleichermaßen sympathische Arbeitsatmosphäre schaffen. Der Ausbau erst macht das Haus zum Lebensraum. Hierfür bietet sich aus vielerlei Gründen der Trockenbau an. Spezialisten auch auf diesem Gebiet sind die Zimmerer: Sie beraten den Bauherrn umfassend, erstellen gemeinsam mit ihm und dem Architekten die Planung und setzen die Ausbau-Ideen in die Tat um. Selbstverständlich ist der Trockenbau auch hervorragend für Umbaumaßnahmen in älteren Gebäuden geeignet.

Der Bauherr profitiert von dem kompletten Wissen und Können des Zimmerers, der außer dem Errichten von Holztragwerken die trockenen Aufbauten von Boden, Wand, Decke, Dachschräge und Fassade aus dem Effeff beherrscht. Dabei geht er kompetent mit einer Vielzahl von Materialien um – mit Holz, Holzwerkstoffen, Gipswerkstoffen, Faserzementtafeln, Mineralfaserplatten, Metall- Paneelen, Kunststofftafeln und Dämmstoffen. Bei alledem beschränkt sich der Arbeitsbereich des Zimmerers keineswegs auf den Raum vom Boden bis zur Decke. Vor dem Trockenbau richtet, saniert oder erweitert er das Tragwerk und ist Fachmann ebenso für den Bau der Treppe zur Dachwohnung, den Balkonvorbau, den Anbau oder den Wintergarten in Holzbauweise.

Dies sind die konkreten Vorteile des Trockenbaus:

  • Trockenbau kommt ohne Wasseranteile aus, die verwendeten Materialien sind leicht. Daraus ergibt sich eine erhebliche Gewicht-Ersparnis für den Werkstofftransport und die Verarbeitung. Zudem wird das Gebäude selber entlastet.
  • Da Trockenzeiten entfallen, werden Bauzeit und Wartezeit vor dem Einzug minimiert; es wird Heizenergie gespart.
  • Trockenbau ist Montagebau. Auch dadurch verkürzt sich die Bauzeit; die Terminplanung wird erleichtert.
  • Die vorgefertigten, qualitäts- gesicherten Teile passen perfekt zueinander. Klimaschutz, Schall-Schutz und Brandschutz sind nach Vorschrift eingebaut.

Durch schlanke Bauteile werden Wohn- und Nutzfläche gewonnen.
Gerade auch für Geschäftsräume ist der Trockenbau sehr sinnvoll. Mit seinen systematisch abgestimmten Teilen trägt er zur wirtschaftlichen, rationellen und zügigen Bauabwicklung bei und sorgt für schnelle, direkte Bezugsfertigkeit. Die Mitarbeiter der jeweiligen Firma freuen sich von Anfang an über das richtige Raumklima, das nicht zuletzt auch der empfindlichen EDV gut tut. Zudem lässt sich sehr leicht arbeitsplatzgerechtes Licht schaffen, da Oberlichter, Lichtbänder, innere Fenster und Lichtanlagen besonders gut in Trockenbauteile integriert werden können. Übrigens: Moderne Holzhäuser, beispielsweise in Holzrahmen- oder Holzskelettbauweise errichtet, sind Trockenbauten parexcellence. Hierbei werden die tragenden Wände, die Decken und das Dach trocken erstellt und trocken ergänzt: innen mit Trennwänden, Holzböden, Holz- oder Gipswerkstoff-Bekleidungen, außen mit vorgehängter Fassade


Footer